Wie du lange Haare richtig pflegst

lange haare richtig pflegen

Du besitzt natürlich lange Haare? Du kannst dich glücklich schätzen.

In diesem Artikel teile ich die 8 TopTipps wie du deine schönen langen Haare schön, nachhaltig und TippTopp pflegst. Wir beide wissen wie viel Pflege lange haare benötigen, doch mit diesen Tipps bist du für die Zukunft noch besser gewappnet.

Wenn du noch kein langes Haar hast oder deine Haare ab einem bestimmten Punkt nicht mehr weiter wachsen, sind diese Punkte trotzdem anwendbar für dich also weiterlesen!

1 . Die richtige Bürste benutzen

Eine Wildschwein Bürste oder eine feuchte Bürste sollten deine besten Freunde sein. Bei langen Haaren ist es wichtig, dass die Bürste oft durch die Haare geht um den Haarschaft gesund zu halten und so Schaden vorzubeugen. Eine natürliche Bürste wie zum Beispiel Wildschwein, hilft da beim bürsten weniger Reibung entsteht. Dadurch bilden sich weniger Knoten, das Haar wird weich und man zieht keine Haarstränge mit raus. Die Runde Bürste ist besonders gut, weil die Borsten in verschiedenen Winkeln stehen und so weniger Druck beim bürsten entsteht.

Beginne am Ende der Haare und bürste dich hoch. Das verhindert druck an der Haarwurzel und minimiert so Schaden. Achte darauf, dass du eine Bürste mit großen Borstenabstand nur benutzt wenn die Haare feucht sind. Da die Haare sonst eher gestreckt als getrennt werden.

2. Benutze zwei mal die Woche eine Hydrierende Behandlung (Feuchtigkeitsspendend)

Wenn du deine Haare regelmäßig glättest, kennst du bereits die Vorteile von externen Feuchtigkeitsspendern, die verlorene Flüssigkeit wieder aufbauen oder hinzufügen. Einer meiner Favoriten ist dabei das Kokosöl, welches den Haaren sehr gut tut.

Der selbe Effekt kann auch mit einem Öl welches reich an Vitamin E ist erzielt werden. Avocado oder Olivenöl ist da sehr beliebt.

Für das beste Ergebnis erwärmen wir das Öl vorher in einem Topf auf niedriger Hitze und geben es in unser Haar. Handtuch drum wickeln und eine halbe Stunde einwirken lassen. Das warme Öl wird leicht von den Haaren aufgenommen.

3. Hitzeschutz für die Haare benutzen

Natürlich wissen wir beide, dass dieser Schritt essentiell für gesunde Haare ist, doch leider wird er gerne mal vergessen und dabei macht er doch so einen Unterschied. Ein Hitzeschutz legt sich wie ein Schild um die Haare und den Ansatz um die Haare so vor Schäden zu bewahren.

Hier haben wir schon die besten natürlichen Schilde gezeigt. Also tu dir und deinen Haaren eine gefallen und nutze die Tipps.

4. Haargummis benutzen die nicht an der Wurzel ziehen

Die Retro Haargummis sind zurück und die zeit könnte nicht besser passen. Die Spiralform der Bänder bewirken, dass weniger Druck auf die Haare ausgeübt wird, was die Strähnen stark und widerstandsfähig bleiben lässt. Lass es dir nicht entgehen und hol sie dir bei H&M oder hier* auf Amazon.

lange haare wachsen und pflegen

5. Ein altes T-Shirt eignet sich besser als das Handtuch zum trocknen der Haare

Es mag zu einfach klingen oder doch etwas weit hergeholt aber die mit lockigen Haaren wissen bereits von was hier die Rede ist. Anstelle eines leicht rauen Baumwollstückes, benutze lieber etwas weiches, wie ein Shirt aus Baumwolle oder Leinen, um die Haare vor dem glätten zu trocknen. Dadurch nutzen sich die Haare weniger beim trocknen ab, was krause Haare oder generellen Schäden entgegenwirkt.

6. Niedrige Hitze beim föhnen benutzen und Öffnung immer nach unten zeigen lassen

Eine der schlimmste Dinge die man dem Haar antun kann ist eine Überhitzung mit dem Fön. Wenn du also beschädigte oder ausgetrocknete Haare verhindern willst, stelle immer sicher, dass du die Hitze nicht zu hoch einstellst. Wenn es verbrannt riecht ist es meist schon zu spät und der Schaden ist vollbracht.  Also stelle sicher, dass du davor Hitzebeständige Mittel verwendet hast. Versuche eine gewisse Entfernung einzuhalten. idealerweise hältst du den Fön 5-10 cm von deinen Haaren entfernt. Seitliches Fönen begünstigt zudem krauses Haar, weshalb du immer von oben nach unten Fönen solltest.

7. Versuche übermäßiges waschen zu vermeiden

Die natürlichen Öle der Haare sind da um diese zu vor Schaden und Austrocknung zu schützen. Tägliche Benutzung von Shampoo spült diese Öle leider raus. Gegen häufiges waschen ist an sich nichts einzusetzen, doch sollte man mit dem Shampoo etwas sparsamer umgehen. Desto häufiger du deine Haare wäschst, desto mehr natürlich Öl wird produziert, was zu einem Teufelskreis führt. optimal ist es heutzutage die Haare 3-4 mal die Woche maximal zu waschen.

Investiere zudem in ein gutes hochwertiges natürliches Shampoo. Das müssen gute Haare wert sein, zudem kann dadurch an Volumen gewonnen werden.

8. Wasche deine Haare auf die richtige Art

Gesundes, schönes und glänzendes Haar beginnt unter der Dusche. Es ist wichtig wie du deine Haare wäschst. Nimmst du einen Haufen Shampoo und massierst ihn in die Enden deiner Haare?Wenn deine Antwort jetzt ja war, dann sollst du wissen, dass es reicht nur die Kopfhaut mit dem Shampoo zu massieren. Das ist der Ort an dem das meiste Öl von deinem Körper produziert wird. Dabei ist es wichtig das Shampoo vorsichtig einzumassieren und dabei nicht die Nägel zu benutzen. Das wird dem Kopf helfen Toxine auszuscheiden und eine Massage fühlt sich immer gut an. Danach benutze Conditioner vom Ansatz bis zu den Spitzen deiner Haare um Flüssigkeit wiederherzustellen.

Versuche kühles Wasser beim ausspülen zu benutzen. Extrem heißes Wasser beschädigt die Haare und trocknet sie aus.

Schöne lange Haare zu erhalten und zu halten benötigt sicherlich einiges an Motivation aber die Ergebnisse sind es sowas von wert!